Hygienicum

Wir suchen eine/n Mitarbeiter/In (m/w/d) für Vertriebsinnendienst

Wir suchen für unseren Standort in Graz zum ehestmöglichen Eintritt eine/n

 

Mitarbeiter/In (m/w/d) für Vertriebsinnendienst
in Vollzeit, 40 Std./Woche

 

Tätigkeitsbereich:

  • Unterstützung der Vertriebsleitung in allen Agenden
  • Erstellung von maßgeschneiderten Angeboten zu allen Dienstleistungen aus dem Laborbereich inklusive Angebotsnachverfolgung bis zum erfolgreichen Abschluss
  • Eigenständige Neukundenakquise
  • Aufbau langfristiger Kundenbeziehungen durch individuelle Beratung und Betreuung
  • Pflege von Kundendatenbanken und Unterstützung beim Vertriebscontrolling
  • Bearbeitung von Ausschreibungen

 

Ihr Profil:

  • Berufserfahrung im Vertrieb
  • Idealerweise Erfahrung mit Lebensmittelanalysen
  • Kontaktfreude und Kommunikationsstärke
  • Verhandlungs- und Abschlusssicherheit
  • Sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • Erfahrung mit einem LIMS-System von Vorteil
  • Hohes Maß an Selbstorganisation

 

Wir bieten:

  • Unbefristete Stelle in einem erfolgreichen Unternehmen mit kontinuierlichem Wachstum
  • Ein ausgezeichnetes Arbeitsklima in einem zukunftsorientierten Team
  • Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und Parkmöglichkeit
  • Das Mindestgehalt beträgt EUR 1.957,64 brutto auf Basis Vollzeit pro Monat (bei einschlägigen Vorkenntnissen und/oder entsprechender Ausbildung Bereitschaft zur Überzahlung).

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte übermitteln Sie diese per Mail an bewerbung@hygienicum.at (z.H. Frau Silvia Rath)


Hygienicum – Corona Testlaboratorium (PCR)

 

Informationen & Bestell- bzw. Anmeldeformular

Das klassische Lebensmittellabor von Hygienicum, das zusätzlich über eine Zulassung als medizinisches Labor nach KAG unter fachärztlicher Leitung verfügt, bietet ab sofort an, Corona-Tests mittels PCR-Methode aus Nasen- und Rachenabstrichen selbst durchzuführen.

„Unser Team Molekularbiologie und die Laborleitung haben in den letzten Wochen intensiv gearbeitet, um Lieferengpässe für Testmaterialien am globalen Markt zu umgehen und eine eigene Testinfrastruktur aufzubauen“, erklärt Dr. Michael Stelzl, Geschäftsführer der Hygienicum GmbH.
Der Laborstandort in Graz wird derzeit ausgebaut. Daher ist es möglich, die molekularbiologische Kompetenz separat auszulagern und einen Teil des Neubaus für kritische Proben aus dem Pharma-, Medizin- und Lebensmittelbereich zu nutzen.

„Wir stehen kontinuierlich im Austausch mit Ämtern und Behörden“, so Dr. Stelzl weiter, „und es liegt uns sehr am Herzen, mit unserer Dienstleistung einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Coronakrise in Österreich zu leisten“.

Die verfügbaren Testkapazitäten werden zum Teil dem öffentlichen Gesundheitswesen zur Abwicklungen von PCR-Tests auf Covid-19 nach dem nationalen Beprobungsplan zur Verfügung gestellt. Daneben werden Tests auch für Privatpersonen und Firmen angeboten.

Beitrag als Pdf herunterladen

 

Informationen & Bestell- bzw. Anmeldeformular


Ausschreibungsbegleitung und Anlieferungskontrolle

Unsere Berater unterstützen Sie in der risikobasierten Festlegung qualitäts- und sicherheitsrelevanter Ausschreibungskriterien von Lebensmitteln als Rohstoffe und Fertigprodukten.

Zusätzlich bieten wir Ihnen dabei Überwachungsprogramme in Form von Analyseplänen, Analysen und Dokumentenkontrolle der angelieferten Waren sowie das damit verbundene Berichts- und Verbesserungswesen an.

Die Kompetenz unserer Berater fußt in ihrer langjährigen Erfahrung im Lebensmitteleinkauf, in der Lebensmittelproduktion, Risikobewertung und deren Verbindung mit unseren hausinternen Laborleitern und Gutachtern.

Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie bitte: Dr. Michael Stelzl


Tierartennachweis

Wir bieten den Nachweis von Rind, Schwein, Huhn, Pute, Ziege, Schaf, Pferd und Esel mittels Real Time PCR-Verfahren an!

Dabei handelt es sich grundsätzlich um einen qualitativen Nachweis, bei positiven Proben wird jedoch auch semiquantitative Bestimmung (ob eine Spurenkontamination oder ein Gehalt von mehr als 1% vorliegt) durchgeführt.

Die Dauer der Untersuchung beträgt 2 bis 4 Werktage.

Für Ihr aktuelles Angebot kontaktieren Sie bitte: office@hygienicum.at.


Kombinierte Hausschwamm-Bekämpfung

Der echte Hausschwamm – Serpula Lacrimans. 

Der echte Hausschwamm gehört zur Abteilung echte Pilze, zur Familie Warzenschwämme. In den letzten Jahren ist die Ausbreitung des holzzerstörenden Pilzes stark angestiegen. Den echten Hausschwamm bemerkt man erst sehr spät, meistens erst dann, wenn er Holzkonstruktionen stark beschädigt oder sogar zerstört hat. Im Gegensatz zu den anderen Pilzen besitzt der echte Hausschwamm die Fähigkeit, auch nach Trockenlegung der befallenen Stellen, Wasser mit seinen Pilzfäden zu transportieren und trockenes, noch nicht befallenes Holz, zu befallen. Er leitet das hierzu benötigte Wasser über sein Strangmyzel meterweise heran. Das Myzel durchdringt auch Mauerritzen und Mauerwerk aus Tonziegel und Beton. Feuchtigkeit: Der echte Hausschwamm benötigt nur zu Beginn seines Wachstums eine höhere Holzfeuchtigkeit von ca. 30 – 40 % (Monbächer et. 1988). Feuchte Räume mit Wasserdampf gesättigter Luft sind für das Pilzwachstum besonders ideal.

Gefährdete Bereiche im Haus:

  • Kellerräume
  • Wandverbaue an kalten Außenwänden
  • dem Regen stark ausgesetzte Außenwände
  • nicht unterkellerte Räume mit Holzverkleidungen und –böden

Temperatur: Holzzerstörende Pilze entwickeln sich in einem Temperaturbereich von etwa 2 – 40 °C. Bei optimalen Temperaturvoraussetzungen von 20 °C wächst der echte Hausschwamm um 8 mm/24 h. In der Trockenstarre kann der echte Hausschwamm bis zu 7 Jahre überleben (Laborversuch).
Sanierung: Die Sanierungsmaßnahmen sind abhängig von der Pilzart. Die Sanierung ist gemäß der ÖNORM 3802-2 durchzuführen.
Bei einer chemischen Holz- oder Mauersanierung dürfen nur zugelassene Produkte eingesetzt werden.
Grundsätzlich gilt, dass bei einem Schwammbefall die Sanierung und Bekämpfung durch einen qualifizierten Fachbetrieb durchgeführt wird, um ein Wiederaufleben des Schwammes zu verhindern. Die Firma Hygienicum®, mit Sitz in Graz-Andritz, hat dazu ein Bekämpfungsverfahren entwickelt.

Das Kombiverfahren:
Dieses Verfahren setzt sich aus mehreren Arbeitsschritten zusammen.

  • Abflämmen des Fruchtkörpers
  • Entfernen der befallenen Verputzlagen
  • Entfernen der befallenen Substrate
  • Aufheizen der Mauerwerke über Tage hinweg
  • Abflämmen des Myzels am Mauerwerk
  • Chemische Behandlung


All diese Maßnahmen sind sehr effektiv, aber zur wichtigsten Maßnahme zählt die Trockenlegung des durch den Hausschwamm befallenen Bereichs. Denn nur so kann gewährleistet werden, dass der echte Hauschwamm nachhaltig bekämpft wurde.

 


 

 

Anwendung:

Bohren der Löcher für die Heizstäbe


Aufheizen des Mauerwerks mit Heizstäben


Abflämmen des Myzels


Chemische Behandlung durch Impfen einer Lösung



Durch Würfelbruch zerstörtes tragendes Holz.


Für Fragen kontaktieren sie bitte Gerhard Rottenmanner.